Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

Biosphärenpark Nockberge

Anmutig schön: Wanderwege im Biosphärenpark Nockberge in Kärnten

Sie haben sich gefragt, was um alles in der Welt ein Biosphärenpark sein könnte? Nun – ein Nationalpark wäre einfacher erklärt. Spannend und völlig anders ist das Thema der Biosphären, denn wir sprechen hier nicht von einem Gebiet, in dem die Natur sich selbst überlassen ist – denn trotz einer Gliederung in Natur-, Pflege- und Entwicklungszone ist der Einfluss des Menschen nicht verboten. Für den Biosphärenpark Nockberge wurde viel mehr ein modernes Vertragsnaturschutzmodell entwickelt und stellt so eine "Modellregion für nachhaltige Entwicklung" dar. Diese Besonderheiten können Sie auf den zahlreichen Wanderwegen von unserem Hotel aus durch die Nockberge erleben und spüren.

Insgesamt bilden vier Gemeinden diese Region: Bad Kleinkirchheim, Krems in Kärnten, Radenthein und Reichenau.

Ziele der Region Biosphärenpark Nockberge
Drei Ziele wurden formuliert, welche die Region kennzeichnen und auszeichnen:
  1. Die Natur- und Kulturlandschaft soll so weit wie möglich in ihrer Ursprünglichkeit erhalten bleiben.
  2. Die Flora und Fauna als auch die Lebensräume von Tier- und Pflanzenwelt sollen geschützt werden.
  3. Unser aller Naturerlebnis soll durch das Miteinander von Mensch und Natur ermöglicht und gefördert werden.

Wanderwege im Biosphärenpark Nockberge

Das Naturerlebnis steht im Mittelpunkt. Auf Wanderwegen vom Hotel Eschenhof durch die Nockberge zu ziehen vermittelt Tier- und Pflanzenwelt, ermöglicht atemberaubende Gipfelerlebnisse und die Aussicht auf unsere "Nocky Mountains" wird Sie nach Hause begleiten.

Lehrpfade vermitteln Heilkräfte und Besonderheiten von verschiedenen Pflanzen und informieren über hier heimische Tiere. Die naturverbundenen Almhütten auf den Wanderwegen in den Nockbergen laden zur typischen Kärntner Jause ein. Das köstliche Nockberge-Brot, würzige Kräuterlaibchen, Glundner Käse, Natursaibling, Kärntner Reindling, Nockhonig und Bauernhof-Eis sind nach einer Wanderung in den Nockbergen perfekt, um wieder zu Kräften zu kommen.

Diese kulinarischen Biosphärenpark Produkte können gleich genossen oder mitgenommen werden, aber auch Produkte aus Almheu, Granatsteinen und Zirbenholz stehen hoch im Kurs. Beste Qualität vom Therapiepolster bis zum Carvingski aus Zirbenholz.

Hotel nahe dem Biosphärenpark Nockberge - Hotel Eschenhof

3 Fragen an Biosphärenpark-Ranger Peter Maierbrugger

Wie kam es dazu, dass aus den Nockbergen ein Biosphärenpark wurde?

Es verhielt sich so: Lange Zeit war diese Region ein Nationalpark, doch da diese Gegend keine Naturlandschaft darstellt, sondern vom Menschen geformt wurde, begannen wir 2004 umzusatteln, denn "Biosphärenpark" – das wird bei uns gelebt! Mensch MIT Natur, nicht die Natur allein – die perfekte Vorgabe für einen Biosphärenpark. 2012 erhielten wir von der UNESCO das Prädikat "Biosphere Reserve" und waren damit in die Biosphärenparks aufgenommen. Wir sind noch jung und ehrgeizig, es zeigt sich momentan jedoch, dass wir zu einer Modellregion geworden bzw. auf dem besten Weg dorthin sind.

Wie viele Biosphärenparks existieren aktuell weltweit und innerhalb Österreichs?
Momentan gibt es in etwa 630 Biosphärenparks, diese Zahl variiert jedoch, denn einmal Nationalpark, immer Nationalpark. Im Gegensatz dazu muss ein Biosphärenpark alle 10 Jahre nachweisen, das erreicht zu haben, wofür er steht. Ist dies nicht mehr der Fall, wird auch die Bezeichnung aberkannt. In Österreich gab es bis vor kurzem 7 solcher Parks, momentan zeichnet sich ab, dass es in absehbarer Zeit nur noch 3 sein werden.

Inwieweit haben Förderungen des Biosphärenparks Nockberge Einfluss auf die gesamte Region?
Die Abwanderung ist stark, Bauern sollten jedoch wieder eine Grundlage für ihre Arbeit haben, denn nur so wird die Regionalität gestärkt. Beispiele, die gefördert werden, sind das Eindecken eines Holzdachs, Ring- oder Holzzäune, nachhaltige Mobilität, aber auch die Photovoltaik soll ausgebaut werden. Wir versuchen, mit der Natur die ganze Gegend zu bereichern.


zum Biosphärenpark Nockberge in Kärnten
 
Aktion
Video
Frühbucherbonus
Buchen Sie Ihren Sommerurlaub bis 30.04.2018 
und Sie erhalten 5% auf die aktuellen Sommerpreise!


Der Duft der Blumen & Kräuter; 
Das Zwitschern der Vögel; 
Sonnenstrahlen über den Nockbergen; 
Ein warmer Wind
und die Abkühlung im See 
mehr Infos hier
Video
Erleben Sie neues Zeitgefühl

Alpine Slowness - das neue Konzept von Ortners Eschenhof!
Entspannt - Entschleunigen!
Videos ansehen